Unwettereinsätze in und um Winden

Unwettereinsatz Winden 

Am Abend des 07.06.16 wurden wir von den Kameraden aus Kandel zur Unterstützung beim Auspumpen der Keller in Winden um 20:04 Uhr alarmiert. Das TSF-W fuhr als erstes die Hauptstraße in Winden an und pumpte dort einen mit ca.30 – 50 cm vollgelaufen Keller leer. Als dieser Einsatz abgearbeitet war wurde uns von der FEZ ein neuer Einsatz zugeteilt. Jedoch hatten sich die Anwohner in diesem Gebäude bereits selbst geholfen. Nach der Rücksprache mit der FEZ Kandel fuhren wir dann einen neuen Einsatz in der Raifeisenstraße in Winden. Hier war ebenfalls der Keller mit ca. 30 -50 cm Wasser vollgelaufen.

Parallel dazu fuhr das MTF-L eine Straßenkontrolle in Minfeld und konnte kein Einsatz feststellen.

Währen wir den ersten Einsatz abarbeiteten löste sich eine Sinnflutartige Wasser-Schlammmasse und überflutete maßlos die Keller und Straße im Bereich Bahnhofsstraße in Winden.

Um ein weiteres Volllaufen der Keller und weiteres Nachlaufen des Wassers zu vermeiden wurde das MTF-L ab geordert, um in der Freiwilligen Feuerwehr Wörth Sandsäcke zu holen.

Jedoch kam für ein paar Anwesen jede Hilfe zu spät. Die Keller waren Randvoll mit Wasser gelaufen, stellenweise waren sogar die Gärten mit mehreren Tausend Kubikmeter Wasser vollgelaufen.

Um dieser Lage Herr zu werden benötigten wir schweres Gerät. Das Wasser wurde mit mehreren großen Tauchpumpen abgepumpt.

Die Besatzung des TSF-W und des MTF-L halfen beim abpumpen des Wassers und ausleuchten der E-Stelle.

Was sich bei diesem Einsatz wieder herausstellte war, dass das gemeinsame Üben für einen reibungsfreien und guten Einsatzablauf sorgt.

Um 2:30 Uhr konnten wir dann Rückfahrt zum Feuerwehrgerätehaus Kandel melden, wo wir dann unser Fahrzeug mit neuen Material bestückten.

Um 3:30 Uhr war dann nach einer sehr langen und anstrengenden Nacht endlich Einsatzende.

Wir wünschen den betroffenen Eigentümer viel Kraft und das sie bald wieder ihr gewohntes Zuhause haben.

 

Florian Minfeld 48 Besatzung 1/5

Florian Minfeld 18 Besatzung 1/0/5

 

Bericht.NM

Veröffentlicht von

Sebastian Schmitt

Wehrführer